Deutscher Skifahrer in absturzgefährdetes Gebiet verirrt – Hippach

Bereits am Vormittag des 10. Februar 2020 war ein 55jähriger Deutscher Skifahrer ausserhalb des gesicherten Skiraums im Skigebiet HORBERG unterwegs, wo er sich nach eigenen Angaben im steilen und absturzgefährdeten Gebiet verirrte und die Hilfe der Bergrettung benötigte. Der Mann setzte selbst einen Notruf bei der Leitstelle Tirol.
Kurz vor 11 Uhr rückten 9 Mann der Ortsstelle Mayrhofen aus und fuhr zu Talstation der „Möslbahn“ am Schwendberg, wo sie mit der Gondel weiterfuhren und dann talwärts in zwei Gruppen den Mann im unwegsamen Gelände suchten, der gegen 12 Uhr aufgefunden werden konnte.
Bei bereits aufziehendem Sturm namens „Sabine“ wurde der deutsche Tourist aus dem Waldstück geleitet und auf einen Forstweg gebracht, wo er mit dem Einsatzfahrzeug ins Tal gefahren wurde. Gegen 13.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Text: Zillertalfoto.at