Tödlicher Alpinunfall in Tux

Am 23.11.2018 gegen 07.30 Uhr brach eine 55-jährige kanadische Staatsangehörige von ihrer Unterkunft in Hintertux alleine zu einer alpinen Wanderung von Lanersbach über die Höllensteinhütte – Elsalm – Gamshütte – Brunnhaus nach Finkenberg auf. Nachdem die als erfahren und verlässlich geltende Frau um 19.30 Uhr noch nicht in ihre Urlaubsunterkunft zurückgekehrt war, erstatteten die übrigen Mitglieder einer insgesamt 13-köpfigen kanadischen Gruppe die Anzeige über die Abgängigkeit.

Eine noch in den Abendstunden eingeleitete Suchaktion, an der Angehörige der Bergrettung Tux und Mayrhofen, der Freiwilligen Feuerwehren Tux und Finkenberg sowie der Alpinpolizei teilnahmen, verlief vorerst ohne Erfolg und musste gegen 02.00 Uhr des 24.11.2018 witterungsbedingt unterbrochen werden. Nachdem die Suche um 07.00 Uhr wieder aufgenommen wurde, konnte die Frau dann gegen 07.55 Uhr von den Suchmannschaften, denen auch Angehörige der Bergrettung Kramsach angehörten, in einer Seehöhe von ca. 1200 m nur mehr leblos im Bachbett des sogenannten Elsbach liegend aufgefunden werden. Den bisherigen Ermittlungen folgend dürfte die Frau den markierten Elsalmweg im Gemeindegebiet von Tux verlassen haben und dann in der Folge im weglosen, steilen und felsdurchsetzten Wiesen- und Waldgelände ca. 40 m in den Elsbach abgestürzt sein. Bei diesem Absturz zog sich die Frau tödliche Verletzungen zu. Der Leichnam wurde von vom Polizeihubschrauber Libelle geborgen und zu Tal geflogen.

Anmerkung der Redaktion:
Der Suchhund der Hundestaffel Bergrettung Tirol konnte eine erste Spur lokalisieren und schlussendlich die Frau auffinden. Auch die Drohne der Bergrettung Mayrhofen wurde für die Suche eingesetzt.


Bearbeitende Dienststelle: PI Mayrhofen
Text: LPD Tirol