37-Jähriger aus Bezirk Schwaz mit Motorschlitten im Skigebiet Ski-Arena Wildkogel tödlich verunglückt

Am Abend des 3. Februar 2024 fuhren zwei Tiroler aus dem Bezirk Schwaz in der Ski-Arena Wildkogel, auf ungefähr 2100 Metern Seehöhe, mit einem Motorschlitten entlang einer präparierten Pistenraupenspur. Aus bisher ungeklärter Ursache kam das Fahrzeug rechts von der Spur in unbefestigtes Gelände ab, geriet außer Kontrolle und prallte folglich frontal gegen einen Stahlträger. Durch den Aufprall wurden beide Personen vom Fahrzeug geschleudert. Ein 37-jähriger Tiroler erlitt dabei tödliche Verletzungen und verstarb unmittelbar an der Unfallstelle. Einem 47-jährigen Tiroler gelang es trotz Verletzungen unbestimmten Grades, einen Pistenraupenfahrer auf sich aufmerksam machen. Dieser setzte die Rettungskette in Gang und leistete Erste Hilfe. Der 47-Jährige wurde nach seiner Erstversorgung in das Klinikum Innsbruck geflogen. Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete die Obduktion des Verstorbenen und eine Blutabnahme beim 47-Jährigen an. Das Unfallfahrzeug stellten die Polizisten vorläufig sicher. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang und dazu, wer das Fahrzeug gelenkt hat, laufen.

Text: LPD Salzburg