Fußgängerin auf B169 von Auto erfasst und schwer verletzt – Zell am Ziller

Am 22. Jänner 2024 gegen 17:50 Uhr fuhr ein 48-jähriger Österreicher mit seinem Pkw auf der B169 im Gemeindegebiet von Zell am Ziller in Richtung Süden. Bei StrKm. 23,380 konnte der Österreicher eigenen Angaben zufolge noch eine Person erkennen, welche an einer unbeleuchteten Fahrbahnstelle, die keinen Schutzweg aufwies, die Straße überqueren wollte. Trotz sofort eingeleiteter Vollbremsung konnte der Pkw-Lenker einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Fußgängerin, eine 20-jährige Niederländerin, wurde auf die andere Straßenseite geschleudert und kam dort zu liegen. Die Niederländerin war kurze Zeit bewusstlos. Sie wurde, nach erfolgter Erstversorgung durch die Rettungskräfte, ansprechbar und mit Verletzungen unbestimmten Grades mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Innsbruck geflogen. Die B169 war für die Dauer der Unfallaufnahme im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt.


Bearbeitende Dienststelle: PI Zell am Ziller
Text: LPD Tirol