Tödlicher Alpinunfall in Pertisau

Am 1. Jänner 2024 wanderte eine fünfköpfige Personengruppe in Pertisau vom Zwölferkopf über die Bärenbadalm in Richtung des Bärenkopfes. Aufgrund der Schneelage und der glatten Bodenbeschaffenheit entschied sich die Gruppe gegen 14:00 Uhr umzudrehen und auf die Bärenbadalm zu gehen. Gegen 15:00 Uhr rutschte einer der Wanderer, ein 54-jähriger Deutscher, aus, stürzte in der Folge über den Weg, folglich über steiles, felsdurchsetztes Gelände ca. 10 Meter in eine Rinne ab und rutschte dann weitere 20 Meter über einen eingefrorenen Lawinenkegel. Dabei zog sich der Mann tödliche Verletzungen zu.

Die Begleiter des Mannes wurden mit dem Notarzthubschrauber geborgen und unverletzt ins Tal geflogen. Die Bergung der Leiche war auf Grund der einbrechenden Dunkelheit nicht mehr möglich und erfolgt am 2. Jänner 2024.

Text: LPD Tirol