Lenker nach Frontalzusammenstoß eingeklemmt – Aschau/Zillertal

Am 29. Dezember 2023 gegen 12:20 Uhr fuhr ein 41-jähriger Ungar mit seinem Pkw auf der B169 im Gemeindegebiet von Aschau im Zillertal talauswärts. Aus bisher unbekannter Ursache dürfte der Mann mit dem Pkw auf die Gegenfahrbahn geraten sein, streifte zuerst den entgegenkommenden Pkw eines 53-jährigen Österreichers und prallte anschließend frontal in den dahinterfahrenden Pkw eines 25-jährigen Österreichers. Das Fahrzeug des 41-jährigen kam schließlich in Fahrtrichtung taleinwärts zum Stillstand. Der Pkw des 25-Jährigen wurde über den rechten Fahrbahnrand hinaus geschleudert und kam auf der Beifahrerseite liegend zum Stillstand. Der 53-Jährige konnte sein Fahrzeugs selbstständig zum Stillstand bringen. Der Ungare mussten von der Freiwilligen Feuerwehr Aschau mittels Bergeschere aus dem Pkw befreit werden. Er wurde vom Rettungshubschrauber mit schweren Verletzungen in das Krankenhaus nach Innsbruck geflogen. Der 25-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades an den Beinen und wurde in das Krankenhaus nach Schwaz eingeliefert. Der 53-Jährige blieb unverletzt. An den Fahrzeugen des 41- und des 25-Jährigen entstand Totalschaden. Die B169 war im Bereich der Unfallstelle für ca. 1 ½ Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt. Es wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet. Im Einsatz standen 4 Polizeistreifen, der Rettungshubschrauber, mehrere Notarztteams, die Freiwilligen Feuerwehren Aschau und Zell am Ziller sowie das Kriseninterventionsteam.

Text: LPD Tirol