Sessellift-Kollision: Mutter und Kind stürzten ab – Schwendau

Am 8. Dezember 2023, gegen 09:30 Uhr, fuhr eine 3-köpfige Familie mit einer Vierersesselbahn in Schwendau bergwärts. Im Bereich der Stütze 5 rutschte der Sessel aus ungeklärter Ursache plötzlich rückwärts und kollidierte mit dem unbesetzten, nachkommenden Sessel. Die Mutter, eine 38-jährige Österreicherin und der 11-jähriger Sohn stürzten in weiterer Folge ca. 8 Meter in den darunter befindlichen Schnee ab. Das Kind erlitt dadurch Verletzungen unbestimmten Grades, die Mutter erlitt schwere Verletzungen im Bereich des Rückens/Beckens. Der Vater, ein 41-jähriger Österreicher, erlitt ebenfalls Verletzungen unbestimmten Grades. Die Familie wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Krankenhaus nach Innsbruck eingeliefert. Die Sesselbahn wurde anschließend leergefahren und der Betrieb vorerst eingestellt. Weitere Erhebungen zum Unfallhergang und zur Unfallursache sind im Gange.


Bearbeitende Dienststelle: PI Zell am Ziller
Text: LPD Tirol