Brandursache nach Vollbrand kann nicht geklärt werden – Maurach/Achensee

Am 27.10.2023 kam es gegen 16:15 Uhr zu einem Brandgeschehen auf einer Alm im Gemeindegebiet von Maurach am Achensee. Laut Zeugenaussagen brach der Brand in der Küche aus und breitete sich in Folge über den Kamin auf das Hausdach aus. Zum Zeitpunkt des Brandausbruches hielten sich ca. 20 Personen in der Gaststube auf, welche jedoch sofort das Gebäude verließen. Der Pächter der Alm, ein 34-jähriger Österreicher, wurde beim Versuch, den Brand mittels Feuerlöscher zu löschen, unbestimmten Grades an der Hand verletzt und durch die eingesetzten Rettungskräfte ambulant behandelt. Die Anfahrt der Einsatzkräfte war aufgrund einer dortigen Wegeerneuerung deutlich erschwert, ein Teil der eingesetzten Kräfte musste mittels Hubschrauber sowie bergtauglichen Zivilfahrzeugen zum Brandort transportiert werden. Trotz des raschen Eingreifens durch die Einsatzkräfte brannte die Alm vollständig ab. Im Einsatz befanden sich der Feuerwehrabschnitt Achental mit ca. 80 Feuerwehrleuten und 14 Fahrzeugen, die Bergrettung Maurach mit 10 Rettungskräften und zwei Fahrzeugen, die Rettung Schwaz mit 10 Personen und 5 Fahrzeugen sowie drei Polizeistreifen und zwei Einsatzhubschrauber.

Im Zuge der am 28. Oktober 2023 erfolgten Brandermittlungen konnte die Brandursache nicht eindeutig geklärt, als Ausgangsbereich des Brandgeschehens nach bisherigen Erkenntnissen jedoch eindeutig der Bereich am Küchenherd lokalisiert werden. Weitere Zeugenvernehmungen werden durchgeführt.

Weiterführender Bericht mit umfangreicher Fotostrecke:
Vollbrand der Buchauer Alm in Maurach/Achensee

Text: LPD Tirol