Großunfallübung in Wiesing

„Unfall mit Anhänger, mehrere verletzte Personen“, so lautete die Übungsannahme am 25. November 2022 gegen 18:00 Uhr. Von der Leitstelle Tirol wurden die Einsatzkräfte von Rettungsdienst und Feuerwehren Wiesing und Jenbach alarmiert. in Traktor verunfallte mit Gästen am Anhänger, es waren insgesamt 19 Betroffene zu versorgen. Ein unerwartetes Szenario war gleich am Übungsbeginn für die Einsatzkräfte zu bewältigen. Der Melder bracht plötzlich vor den Ersteintreffenden Rettungskräften zusammen. Schnell musste gehandelt werden, das Rettungsfahrzeug zur Seite stellen um die nachfolgenden nicht zu behindern und den Patienten vesorgen zu können.

In Zusammenarbeit mit den Feuerwehren und Rettungsdienst mussten die verletze Personen geborgen und zum Sammeplatz gebracht werden. Dort wurden diese vom Notarzt gesichtet (nach Verletzungsgrad eingeteilt) und vesorgt. Im Anschluss fiktiv in die umliegenden Krankenhäuser gebracht.

Stefan Strasser absolvierte in diesem Zuge seine Prüfung zum Einsatzleiter. „Ein Szenario dieser Größenordnung ist bestens für eine Prüfung zum Einsatzleiter geeignet, die Abläufe müssen sitzen. Der Einsatzleiter hat in solchen Szenarien die Verantwortung, dass jeder Patient einer optimalen Versorgung zugeführt wird und die Kräfte bestmöglich aufgeteilt werden und zusammenarbeiten. Ohne Team funktioniert jedoch nichts – jeder trägt seinen Teil zum Erfolg bei“ schildert Bezirksrettungskommandant Andreas Schiestl.

Nina Dissertori vom Landesrettungskommando schaute dem Prüfling genau auf die Finger und freut sich ebenfalls: „Es erfüllt mich mit Stolz, wenn ich sehe, wie angehende Einsatzleiter das Erlernte in die Praxis umsetzen können. Stefan hat das Zeug zum Einsatzleiter und hat hiermit seine Ausbildung offiziell beendet. Herzliche Gratulation!“

Seitens der Feuerwehr war Abschnittskommandant Walter Theuretzbacher unter den Übungsbeobachtern.

An der Übung nahmen 4 Fahrzeuge der Feuerwehr mit 30 Mann/ Frau und 7 Fahrzeuge vom Rettungsdienst mit 20 Mann/Frau.

Ein besonderer Dank gilt auch der Feuerwehr Wiesing und Jenbach für die gemeinsame Organisation und allen anderen Beteiligten von der Gemeinde bis hin zu den Figuranten.

Text: Zillertalfoto.at