Unklares Verletzungsgeschehen in Jenbach – ZEUGENAUFRUF

Ein 74-jähriger Österreicher kam am 25.01.2022 gegen 10:00 Uhr von einer Wanderung im Bereich der Rodelhütte Jenbach/St. Margarethen mit blutverschmiertem Gesicht nach Hause. Gegenüber den Angehörigen gab der Mann an, dass er ab dem Kreisverkehr Jenbach/Ausfahrt A12/Innstraße keine Erinnerung mehr habe und die Fahrertüre eines Lkws aufgegangen sei. An der Jacke des Mannes konnten die Angehörigen Beschädigungen und Abriebspuren feststellen, sodass ein Zusammenhang mit einem Fahrzeug nicht ausgeschlossen werden könne. Der 74-Jährige wurde am 25..01.2022 von seiner Schwiegertochter in das Krankenhaus nach Schwaz gebracht, wo er stationär aufgenommen wurde. Beim Mann wurden Verletzungen im Bereich des Gesichtes, linken Knie und rechten Handrücken festgestellt. Erste Untersuchung in der Klinik ergaben keine Hinweise auf ein Unfallgeschehen mit einem Fahrzeug. Auf Grund der Erinnerungslücken des Österreichers konnte bis dato noch nicht erhoben werden, ob tatsächlich ein Zusammenhang mit einem unbekannten Lkw besteht oder ob durch Eigensturz oder auf andere Weise verletzt wurde.

Personen, welche den blutverschmierten Mann am 25.01.2022 gegen 10:00 Uhr im Bereich des Kreisverkehrs Jenbach/Ausfahrt A12/Innstraße wahrgenommen haben oder sonst zweckdienliche Hinweise zum Sachverhalt machen können, werden ersucht, sich mit der PI Jenbach (Tel: 059133 / 7252) in Verbindung zu setzen.


Bearbeitende Dienststelle: PI Jenbach
Text: LPD Tirol