Verletzter aus Klettersteig „Pfeilspitzwand“ gerettet – Schwendau

Am Nachmittag des 30. Oktober 2021 bestiegen zwei Deutsche den Klettersteig „Pfeilspitzwand“ in Schwendau. Gegen 14:30 Uhr rutschte der 44-Jährige im Ausstiegsbereich aus und stürzte ein paar Meter ab, wo er sich eine Fußverletzung zuzog. 10 Bergretter aus Mayrhofen stiegen zur Absturzstelle hinauf. Nach der Erstversorgung musste der Patient 100m bergauf geseilt werden und über das letzte Stück vom Klettersteig bis zum Aussstieg gebracht werden. Von dort ging es mit der Gebirgstrage weiter bis zur Seilbahn. Nach 2,5 Stunden konnte der Einsatz beendet werden, der Verletzte suchte selbstständig ärztliche Hilfe auf.

Presseaussendung LPD Tirol am 30.10.2021 um 20:44 Uhr:
Am Nachmittag des 30.10.2021 durchstiegen zwei Kollegen, ein 44-jähriger und ein 47-jähriger Deutscher, den Klettersteig „Pfeilspitzwand“ im Gemeindegebiet von Schwendau. Kurz vor dem Ausstieg verließen den 44-Jährigen die Kräfte. Er konnte sich nicht mehr halten und stürzte in der Folge ca. 3 Meter in das Klettersteigset ab. Beim Absturz zog sich der Kletterer eine Sprunggelenksverletzung zu. Es war ihm nicht mehr möglich weiter aufzusteigen, sodass sein Kollege den Notruf absetzen musste.

Text: Zillertalfoto.at