Wanderin nahm Abkürzung und wurde schwer verletzt – Finkenberg

Fatal endete kurz nach 17 Uhr eine Wanderung für einer Urlauberin in Finkenberg.
Die 31jährige Deutsche hatte laut ersten Informationen im Ortsteil Astegg eine Abkürzung über eine steile Bergwiese unternommen, wo sie im Bereich einer Hangmauer zur Strasse stolperte und in weiterer Folge über diese auf die Strasse stürzte. Dabei zog sich die Dame schwere Kopfverletzungen zu und musste nach notärztlicher Versorgung durch den Rettungsdienst Mayrhofen in weiterer Folge vom Rettungshubschrauber Heli 4 in die Klinik Innsbruck geflogen werden.

Text: Zillertalfoto. at