Neues Notstromaggregat für die Feuerwehr Zell am Ziller

Blackout – ein plötzlicher, überregionaler und länger andauernder Stromausfall – ist kein gewöhnlicher Ausfall, den viele von uns schon kennen. Die vollständige Wiederherstellung der Stromversorgung und Infrastruktur bei einem Blackout kann mehrere Stunden, wenn nicht sogar einige Tage andauern.

Die Feuerwehr Zell am Ziller hat daher gemeinsam mit den Gemeinden vorgesorgt und ein leistungsstarkes Notstromaggregat angekauft. Im Falle eines Blackouts oder eines großflächigen Stromausfalls (z.B. nach starken Unwettern oder Naturkatastrophen) ist somit das Gerätehaus automatisch notstromversorgt und soll als Anlaufstelle für die Bevölkerung dienen.

„Das neue Notstromaggregat mitsamt eines 1.000 Liter Zusatztanks ist ein wichtiger Schritt bei der Vorbereitung auf einen großflächigen Stromausfall. Wir als Feuerwehr haben in einer solchen Situation alle Hände voll zu tun und bereiten uns laufend vor! Neben der Abwicklung der Einsätze, der Einrichtung einer Einsatzleitung und vieles weitere gilt es, die kritische Infrastruktur in den Gemeinden aufrecht zu erhalten bzw. sie wiederherzustellen.“, so ABI Siegfried Geisler, Kommandant der FF Zell am Ziller.

Text: FF Zell am Ziller