Kleinbus machte sich selbständig und rollte in Ziller – Schwendau

Ein Missgeschick eines 40jährigen Arbeiters einer Firma in Schwendau löste Montag früh gegen 7.15 Uhr einen Grosseinsatz von Feuerwehr, Wasserrettung und Polizei aus. Nach ersten Informationen parkte der Mann sein Fahrzeug auf einem nahegelegenen Parkplatz seiner Arbeitsstätte, als dieser plötzlich losrollte, einen Holzzaun durchbrach und über eine steile Böschung in den Ziller stürzte und sofort in den Wassermasssen abtrieb. Daraufhin wurden von der Leitstelle Tirol die Wasserrettung Zillertal, die Feuerwehren von Schwendau, Ramsau und Mayhofen, der Rettungsdienst sowie die Polizei zum Einsatzort alarmiert. Mittlerweile war der Pkw bereits einige hunderte Meter abgetrieben und blieb auf Höhe der Kapelle Burgschrofen in Schwendau in der Flussmitte hängen. Glücklicherweise konnte rasch abgeklärt werden, dass sich keine Personen im Unfallfahrzeug befanden. Der Pkw wurde von der Wasserrettung Zillertal gesichert ,von der Feuerwehr an Land gezogen und mittels Kran geborgen. Es entstand Totalschaden.

Text: Zillertalfoto.at