Mann bei widrigsten Bedingungen aus Klettersteig „Talbach“ gerettet – Hippach

Mangelnde Tourenplanung, Ignoranz der Unwetter- und Starkregenwarnung und Selbstüberschätzung löste am 17. Juli 2021 einen Bergrettungseinsatz in Hippach aus. Ein slowakischer Mann bestieg den Klettersteig „Talbach“, kam in einer steilen Felswand nicht mehr weiter und setzte gegen 11 Uhr den Notruf ab. Bei widrigsten Bedingungen stiegen rund 10 Mann der Bergrettung Zell am Ziller zum Sportler hinauf. Völlig erschöpft aber unverletzt wurde der Mann rund 50 Höhenmeter hinauf gebracht und anschließend wieder in das Tal hinunter. „Die Begehung des Klettersteiges trotz Wetterwarnung war grob fahrlässig und war auch eine Gefährdung für die Einsatzkräfte“, so Einsatzleiter Hansjörg Geisler. Nach einer Stunde konnte der Einsatz beendet werden, jedoch mit Kopfschütteln bei den Einsatzkräften.

Text: Zillertalfoto.at