Brauchtum „Einstreben“ wortwörtlich genommen – Hippach/Zell am Ziller

„Einstreben“ ist ein Brauch wenn jemand heiratet und führt in der Regel zum Wohnort der Braut. Doch im Zillertal wurde das gestern offenbar wortwörtlich genommen: Von Hippach bis Zell am Ziller zogen sich durch die Ortsgebiete teils dicke Strohschichten. Straßenmeisterei, Gemeindearbeiter und Privatpersonen hatten alle Hände voll zu tun um es zu entfernen.
So mancher wunderte sich über das extreme Einstreben, konnten aber nicht sagen wer heute das glückliche Brautpaar ist.

Text: Zillertalfoto.at