Ausweichmanöver mit wandernden Biber endet glimpflich – Stumm

Ein Ausweichmanöver für einen auf der Zillertaler Bundesstraße wandernden BIBER
endete in der Nacht zum Mittwoch für einen 22jährigen Österreicher nochmals glimpflich:
Der Mann war gegen 3.30 Uhr auf der B 169 im Gemeindegebiet von Stumm talauswärts unterwegs, als er einen stattlichen BIBER auf der Fahrbahn erblickte und instinktiv ein Ausweichmanöver durchführte.
Dabei geriet der junge Autolenker mit seinem Pkw ins Schleudern und fuhr gegen einen Erdhügel, wodurch es das Fahrzeug anhob und überschlug.
Der 22jährige Mann aus dem Bundesland Salzburg hatte grosses Glück
und wurde durch den spektakulären Unfall nur leicht verletzt.
Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst konnte der Tierfreund ins häusliche Pflege entlassen werden.
Am Pkw, der am Dach nach dem Ausweichmanöver landete, entstand allerdings Totalschaden.

Text: Zillertalfoto.at