154. Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Zell am Ziller

Zahlreiche Ehrengäste konnte Kommandant ABI Siegfried Geisler am vergangenen Freitag, den 28. Februar 2020 im Gemeindesaal begrüßen.
Neben unserem Bürgermeister Robert Pramstrahler (Marktgemeinde Zell am Ziller) folgten auch mehrere Vertreter aus allen Gemeinden unseres Einsatzbereiches. Als Vertreter des Bezirksfeuerwehrverbandes durften wir Bezirksfeuerwehrinspektor OBR Stefan Geisler bei unserer Versammlung begrüßen. Von den befreundeten Vereinen und Blaulichtorganisationen: Anton Stock (Polizeiinspektion Zell am Ziller), Christoph Föttinger (Ortsstellenleiter Rotes Kreuz Mayrhofen), Armin Huber (Obmann Bundesmusikkapelle Zell am Ziller) sowie Paul Herunter (Obmann Veteranen- und Reservistenverein Zell am Ziller).

Nach der offiziellen Eröffnung durch Kommandant Siegfried Geisler dachten die Anwesenden allen verstorbenen Kameraden und Gründungsmitgliedern der FF Zell am ZIller

Anschließend berichteten Kommandant ABI Siegfried Geisler und Kommandant-Stv. OBI Alexander Stock über das Jahr 2019.
115 Einsätze galt es im Jahr 2019 für die Feuerwehr Zell am Ziller abzuarbeiten. Darunter fielen 10 Brandeinsätze, 73 Technische Einsätze, 8 Brandwachen sowie 22 Fehlalarme mit insgesamt 1.674 Einsatzstunden.
Besonders hervorzuheben sind die Einsätze aufgrund der Schneelage im Jänner, eine Einsatzserie am Karsamstag sowie mehrere zum Teil schwere Verkehrsunfälle
Um für die laufenden Einsätze bestens vorbereitet zu sein, wurden 47 Übungen mit 1.472 Stunden abgehalten.

Weiters berichtete Kommandant-Stv. OBI Alexander Stock über die Tätigkeiten im Jahr 2019.
Anfangs berichtet Kdt. Stv. Stock über die 25 Lehrgangsbesuche an der Landesfeuerwehrschule Tirol in Telfs. Auch wurde wieder an diversen Bewerben teilgenommen. OFM Armin Spitaler erhielt im Zuge seiner ABC-Kompanie das Strahlenschutzabzeichen in Bronze. HV Stefan Armellini nahm erfolgreich am Bewerb um das Funkleistungsabzeichen in Gold teil. Im November konnten 9 Florianijünger der Feuerwehr Zell am Ziller das Atemschutzleistungsabzeichen, 3x in Gold sowie 6x in Silber, bei der Schlussveranstaltung entgegennehmen.

Bereits im Jänner durften wir zu unserem alljährlichen Feuerwehrball im Zellerhof einladen. Am 15. März konnte die 153. Jahreshauptversammlung, sowie am 28. April unsere Florianifeier abhalten werden. Gemeinsam mit den Zillertaler Mandern feierten wir vom 19. bis 21. Juli das Zillertaler Manderfest, welches als ein voller Erfolg galt. Das Familienkränzchen im Herbst sowie das Adventskränzchen im Dezember gehören zu weiteren Tätigkeiten, bei welchen unsere Männer und Frauen vertreten waren.
In Summe war die Feuerwehr Zell am Ziller bei 594 Ausrückungen mit 3.580 Mann/Frau und 13.203 Stunden.

Im Anschluss folgte ein beeindruckender Bericht von unserem Jugendbetreuer LM Patrick Weigl. Die FF Zell am Ziller kann stolz sein, dass sie eine solch starke Jugendfeuerwehr hat. Derzeit zählen zu unserem Nachwuchs zwei Mädchen und 14 Burschen, welche im Jahr 2019 bei ihren Tätigkeiten 2.152 Stunden abgeleistet haben.

Beförderungen
Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlungen wurden auch wieder zahlreiche Beförderungen durchgeführt:

Zum Feuerwehrmann:
– PFM Nadine Gruber
– PFM Bianca Wechselberger
– PFM Lukas Wildauer

Zum Oberfeuerwehrmann:
– FM Daniel Allesch
– FM Lukas Huber
– FM Tobias Krucker
– FM Matthias Scheffauer

Grußworte der Ehrengäste
Bezirksfeuerwehrinspektor Stefan Geisler hob auch dieses Jahr bei seinen Grußworten die vorbildhafte Arbeit seiner Heimatfeuerwehr und die überregionalen Tätigkeiten der Funktionäre hervor. Er bedankte sich für die aufgewandte Freizeit der Einzelnen und betonte die Schlagkräftigkeit unserer Wehr.
Auch Bürgermeister Robert Pramstrahler bedankte sich bei der Feuerwehr und ist stolz, so eine super Truppe zu haben.
Die befreundeten Blaulichtorganisationen und Vereine hoben die gute Zusammenarbeit untereinander hervor und dankten für die Freundschaft.

Text: FF Zell am Ziller