Felsbrocken durchschlug Windschutzscheibe auf B181 in Achenkirch

Am 26.01.2020 gegen 12:25 Uhr lenkte ein 31-jähriger Deutscher aus dem Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen den PKW seines Vaters auf der Achenseestraße (B181) von Wiesing kommend in nördliche Richtung. Bei Straßenkilometer 16,1 im Gemeindegebiet von Achenkirch löste sich aus bisher noch unbekannten Gründen ein Stein im Durchmesser von ca 15 cm vom rechten Felshang und durchschlug in der Folge die Windschutzscheibe auf der Fahrerseite. Durch den Einschlag des Steines wurde der 31-Jährige am linken Oberarm schwer verletzt. Seine beiden Mitfahrer blieben unverletzt. Der 31-Jährige konnte nach dem Steinschlag das Fahrzeug noch auf den rechten Fahrbahnrand lenken und dort anhalten. Nach der Erstversorgung wurde der Verletzte mit dem NAH C5 in die Klinik nach Innsbruck geflogen. Im Einsatz befanden sich die FFW Achenkirch (3 Fahrzeuge, 20 Mann) und Achental (1 Fahrzeug, 9 Mann), 1 RTW, 1 Notarzt, der NAH A5 und die Polizei.


Bearbeitende Dienststelle: PI Jenbach
Text: LPD Tirol