Zwei Variantenfahrer von Bergrettung in Sicherheit gebracht – Zellberg

Zellberg – Am 19. Januar 2020 gegen 17:30 Uhr wurde die Bergrettung Zell am Ziller zu einer Personenrettung alarmiert. Zwei englischsprachige Variantenfahrer fuhren von der Kristallhütte (Skigebiet Hochzillertal) ab. Dabei verloren diese die Orientierung und setzten bei Einbruch der Dunkelheit den Notruf ab. Nach einer kurzen Suchaktion und rund 300 Höhenmeter Aufstieg mittels Tourenski konnten die Wintersportler unverletzt in unwegsamen Gelände aufgefunden werden. Die Bergretter begleiteten die Beiden zu Fuß hinunter und brachten diese anschließend mit dem Bergrettungsauto ins Tal.
Laut Informationen fuhren die Beiden diese Strecke schon mehrmals ab und waren bestens ausgerüstet.

Text: Zillertalfoto.at