Tödlicher Rodelunfall in Achenkirch

Ein 20-jähriger deutscher Staatsangehöriger unternahm mit fünf Arbeitskollegen einen Betriebsausflug nach Achenkirch. Am heutigen Tag liehen sie sich eine Rodel aus und fuhren mit der Christlum Bahn bergwärts. Von der Bergstation aus rodelten sie mehrmals die ausgeschilderte und präparierte Rodelbahn hinunter.
Bei der 4. Abfahrt gegen 16:00 Uhr kam er aus unbekannter Ursache in einer leichten Linkskurve über den rechten Rand der Rodelbahn hinaus und prallte nach ca 6 Metern gegen einen Baum. Seine Kollegen leisteten Erste Hilfe und verbrachten den Kollegen auf die Rodelbahn, wo sie mit der Reanimation begannen. Die zwischenzeitlich eingetroffene Notarztcrew des Rettungshubschraubers setzte die Reanimationsmaßnahmen fort, konnte schließlich jedoch nur mehr den Tod des Mannes feststellen.

Text: LPD Tirol