Vermeintlicher Schuss in Schwaz: Alkoholisierter löste Polizei Großeinsatz aus

Nur einige Stunden nach dem Ende des Großeinsatzes in Weer, bei dem ein Jäger nach vier Übungsschüssen eingeschlafen war, kam es in Schwaz zu einem Vorfall mit einigen Parallelen. Gegen 22.15 Uhr meldeten Bewohner eines Mehrparteienhauses, dass sie vermutlich einen Schuss in einer Nachbarwohnung wahrgenommen hätten, sagte ein Polizeisprecher gegenüber der Tiroler Tageszeitung Online.

Sofort rückten Polizeibeamte — darunter jene der Sondereinheit Cobra — zum Ort des Geschehens aus und versuchten Kontakt mit einer Person in der betreffenden Wohnung aufzunehmen. Der Mieter öffnete jedoch nicht, sodass die Polizei gewaltsam in die Wohnung eindringen musste. Dort fanden die Einsatzkräfte einen stark alkoholisierten Mann vor, Anzeichen auf eine erfolgte Schussabgabe gab es jedoch nicht. Wo der von den Nachbarn vernommene Knall hergekommen war, bleibt damit unklar. Der Mann, der sich alleine in der Wohnung aufhielt, wurde noch vor Ort „so gut es ging“ befragt.

Nach dem zweiten Fehlalarm des Tages konnten die Polizisten wieder abrücken.

Text: tt.com