14 Bergsportler nach Starkregen eingeschlossen – Brandberg

Am 25. Juli 2019 gegen 18.20 Uhr wurde die Bergrettung Mayrhofen mit 8 Mann von der Leitstelle Tirol alarmiert, dass einige Personen hinter der Zillergrundstaumauer eingesperrt sind, da durch den Starkregen ein Bach verlegt wurde und immer wieder große Steine in Richtung Tal befördert hat.
In kurzer Absprache mit der Leitstelle Tirol und der bereits eingesetzten Dämmerung wurden die Personen mit Unterstützung des Polizeihubschraubers Libelle Tirol geborgen.

In Summe handelte es sich um 14 Personen verschiedener Nationalitäten, welche eingeschlossen waren.
In mehreren Flügen konnten alle Bergsportler sicher auf den Parkplatz bei der Staumauer geflogen und in weiterer Folge von der Bergrettung Mayrhofen Richtung Tal weitertransportiert werden. Alle Personen waren unverletzt aber durchnässt. Das schnell heranziehende Gewitter hat die Bergsportler überrascht und somit in diese missliche Lage gebracht.

Daher in dieser heißen Zeit unbedingt die Tourenplanung dementsprechend anpassen um Gewittern im Hochgebirge zu entgehen.

Text: Zillertalfoto.at