Tierquälerei in Bruck am Ziller – ZEUGENAUFRUF

Am frühen Abend des 16.04.2019 entdeckte eine Frau im Gemeindegebiet von Bruck am Ziller in einem Waldstück am Bruckerberg einen toten Ziegenbock. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass dem Tier am Straßenbankett der Hals aufgeschnitten wurde. Am Straßenbankett konnten eine kleine Blutlache, sowie ein verstreuter Haufen Stroh festgestellt werden. Es wird davon ausgegangen, dass das Tier zuvor von seinem Besitzer mittels Anhänger zum genannten Ort lebend verbracht wurde. Der Ziegenbock wurde in weiterer Folge die Böschung hinunter geworfen. Der Ziegenbock war vermutlich 4 bis 5 Jahre alt.

Die Polizeiinspektion Strass im Zillertal (Telefon 059133 / 7255) ersucht um zweckdienliche Hinweise zur Ausforschung des Tierquälers.

 


Bearbeitende Dienststelle: PI Strass im Zillertal
Text: LPD Tirol