Arbeitsunfall bei Tunnelbaustelle in Ginzling

Am 11.04.2019 gegen 23.30 Uhr befand sich ein 22-jähriger Facharbeiter aus Kärnten in einem Stollen (Baustelle) in einer Tiefe von 3437m am Führerstand einer Tunnelbohrmaschine. Aufgrund einer fehlgeschlagenen Messung beabsichtigte er eine Kontrolle außerhalb der Maschine durchzuführen. Während dieser Kontrolltätigkeit löste sich seitlich der Tunnelbohrmaschine eine ca. 1,5m lange Felsplatte aus der Innenwand des Stollens und traf ihn am Hinterkopf. Durch den Aufprall erlitt er trotz eines getragenen Bauhelms eine Platzwunde am Hinterkopf. Er wurde von seinen anwesenden Arbeitskollegen mittels „Tunnelzug“ aus dem Tunnel transportiert. Nach seiner Erstversorgung wurde er mit der Rettung ins Bezirkskrankenhaus Schwaz eingeliefert.


Bearbeitende Dienststelle: PI Mayrhofen
Text: LPD Tirol