Kleinkind von Auto überfahren und lebensgefährlich verletzt – Stumm

Am 02.04.2019 gegen 16.15 Uhr lenkte ein österreichischer Staatsbürger (75) seinen PKW von Hauseinfahrt eines Wohnhauses in Stumm auf die öffentliche Gemeindestraße, hielt dort kurz an und unterhielt sich über die geöffnete Beifahrerseite mit dem neben dem Auto stehenden Bruder (72). Nach Beendigung des Gespräches fuhr er los und nahm im nächsten Moment ein Ruckeln im Auto wahr. Als er zurückfahren wollte, gab ihm sein Bruder zu verstehen, dass er sofort stehen bleiben soll. Der Mann hatte den offensichtlich unbemerkt vor das Auto gelaufenen einjährigen Enkelsohn seines Bruders übersehen und mit dem Auto überfahren. Das Kind erlitt dabei lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit dem NAH in die Klinik nach Innsbruck eingeliefert.


Bearbeitende Dienststelle: PI Ried im Zillertal
Text: LPD Tirol