Schwerer Tauchnotfall im Achensee – Achenkirch

Am 09.03.2019 unternahm ein 62-jähriger Österreicher zur Mittagszeit alleine einen Tauchgang im Achensee, Gemeindegebiet von 6215 Achenkirch. Der 62-Jährige tauchte dabei auf eine Tiefe von etwa 17 Meter ab, als ihm plötzlich schlecht wurde und er daraufhin einen kontrollierten Aufstieg begann. In etwa 5 Meter vor der Wasseroberfläche war dieser Aufstieg dann laut Aussage des Tauchers nicht mehr kontrolliert. Der Taucher war zwar nach dem Zwischenfall ansprechbar und auch zeitlich sowie örtlich orientiert, er wurde aber vorsorglich zur weiteren Abklärung (Taucherkrankheit) ins Krankenhaus nach Murnau geflogen.


Bearbeitende Dienststelle: PI Jenbach
Text: LPD Tirol