Verdacht vom versuchten Mord: Zwei Schwerverletzte in Zell am Ziller

Am 23. Dezember 2018, gegen 16:15 Uhr stach ein 47-jähriger Serbe vor einem Wohnhaus in Zell am Ziller auf eine 48-jährige Bosnierin, nach einem Streit unvermittelt mit einem Messer ein und würgte die Frau. Die 48-Jährige flüchtete in das Haus, wo sie sich im WC verbarrikadieren konnte.
Der Beschuldigte wurde von Beamten der PI Zell am Ziller und der PI Ried im Zillertal kurze Zeit später am Tatort festgenommen. Aufgrund von selbst beigebrachten Schnitt- und Stichverletzungen musste der 47-Jährige mit der Rettung in das Krankenhaus Schwaz eingeliefert und notoperiert werden. Das schwerverletzte Opfer wurde in die Klinik Innsbruck eingeliefert.

Text: LPD Tirol