Landwirt in leere Güllegrube gestürzt und schwer verletzt – Aschau/Zillertal

Am 24. Oktober 2018, gegen 11:20 Uhr war ein 69-jähriger Landwirt auf einem Bauernhof in Aschau im Zillertal damit beschäftigt, Betonteile aus einer leeren Güllegrube mit einem Kran herauszuheben. Dabei geriet der Mann zu nahe an den Rand der Grube, verlor das Gleichgewicht und stürzte aus einer Höhe von ca. 3,5 Metern auf den Betonboden der Güllegrube. Dabei zog sich der Mann schwere Verletzungen zu. Er wurde von der Feuerwehr Aschau gemeinsam mit der Rettung geborgen und in die Klinik Innsbruck eingeliefert.

Anmerkung der Redaktion:
Auch die Feuerwehren Stumm (Drehleiter) und Mayrhofen (Schweres Rüstfahrzeug) wurde alarmiert, aber auf der Anfahrt storniert.


Bearbeitende Dienststelle: PI Ried im Zillertal
Text: LPD Tirol