21-Jährige bei Reitunfall schwer verletzt – Wiesing

Am 11.04.2018, gegen 12:00 Uhr, war eine 21-jährige Frau aus dem Bezirk Schwaz mit ihrem
Pferd im Gemeindegebiet von Wiesing unterwegs. Ihre Mutter begleitete sie zu Fuß.
Da die 21-Jährige am nördlichen Ende eines Waldwanderweges (ca. ein Meter breit) aufgrund einer hölzernen Absperrung nicht weiter reiten konnte, kehrte sie um, um dieselbe Strecke zurück zu reiten.
Das Pferd scheute plötzlich aus ungeklärter Ursache, wobei die 21-Jährige zu Boden fiel und am Wanderweg aufschlug und sich durch den Sturz Verletzungen am Kopf und an der Wirbelsäule zu zog. Sie wurde von einem Notarzt erstversorgt und schließlich von der Bergrettung Jenbach aus dem Wald geborgen und zur nächstgelegenen Landemöglichkeit überstellt, wo sie vom NAH Heli 4 übernommen und in die Klinik Innsbruck geflogen wurde.


Bearbeitende Dienststelle: PI Jenbach
Text: LPD Tirol
Bilder: ZOOM.Tirol - Danke!