Biber sorgte für Baggereinsatz in Hippach

Hippach – Monatelang ist ein Biber beim „Garbergießen“ in Hippach aktiv, mit weitreichenden Folgen: Die angenagten Bäume entlang der stark frequentierten Zillerpromenande drohten auf diese zu stürzen und der aufgestaute Bach verlegte bereits die Gemeindewasserrohre. Am 29. Dezember 2017 rückten daher ein Gemeindearbeiter und ein Bagger an. Die angenagten Bäume mussten aus Sicherheitsgründen gefällt werden. Mittels Bagger wurde der künstliche Damm entfernt sowie der gesamte Bachverlauf ausgebaggert. Dadurch kann nun das Wasser wieder problemlos in den Ziller fließen und stellt keine Gefahr mehr für die angrenzenden Wohnhäuser da.

Text: Zillertalfoto.at

TEILEN