Kindersicherheitstag mit Blaulichtorganisationen – Zell am Ziller

Der Verein „Sicheres Tirol“ organisierte am 27. Juni 2017 gemeinsam mit den örtlichen Blaulichtorganisationen einen Kindersicherheitstag in Zell am Ziller.
Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Grußworte von Bezirkshauptmann Dr. Michael Brandl, Bürgermeister Robert Pramstrahler und Präsident des Vereins „Sicheres Tirol“ Dr. Karl Mark.

Die Polizei Tirol war mit einem Hubschrauber, einer Hundestaffel und mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort vertreten. Hier konnten sich die Kinder auf einem Polizeimotorad sitzen und Einblicke in die Ausrüstung der Polizei bekommen.

Bei den Stationen der Feuerwehr Zell am Ziller konnten die Kinder das Tanklöschfahrzeug und das Löschfahrzeug mit Bergeausrüstung besichtigen. Weiters durften sie mittels Kübelspritze einen Löschangriff simulieren. Im Mittelpunkt stand natürlich auch eine Station, wo die Kinder Einblicke und Informationen über die Jugendfeuerwehr bekommen haben.

Das Rote Kreuz Mayrhofen zeigte den Kindern, wie man richtig Erste Hilfe leistet. Die Mitglieder des Roten Kreuzes gaben Auskunft über ihre Ausrüstung und ihre Arbeit. Vor Ort gab es auch die Möglichkeit, einen Rettungstransportwagen zu besichtigen.

Den richtigen Umgang mit Hunden lernten die Kinder beim Stand des Vereins für Therapiehunde. Es standen vier Hunde mit ihren Therapeuten zur Verfügung, um den Kindern zu lernen, wie man den Tieren entsprechend begegnet.

Mit dieser Veranstaltung lernten die rund 400 Kinder schon in frühen Jahren die Arbeit der Blaulichtorganisationen kennen. Dieses Wissen kann bei Unfällen, Bränden oder sonstigen Ereignissen meist Leben retten.

Die FF Zell am Ziller war mit 4 Fahrzeugen und 6 Mann von 9:30 bis 12:30 Uhr vor Ort.

Text: FF Zell am Ziller
Bilder: FF Zell am Ziller - Danke!