Bergretter mussten zweimal wegen gleicher Gruppe ausrücken – Schwendau

Am Nachmittag des 29.04.2017 begingen drei deutsche Staatsbürger in Schwendau den Klettersteig „Pfeilspitzwand“. Ein 50-jähriger Mann dieser Gruppe musste im Bereich einer Schlüsselstelle aufgrund körperlicher Erschöpfung vom Hubschrauber mittels Tau unverletzt aus dem geborgen werden.

Die beiden anderen (Vater und Sohn) setzten anschließend die Tour fort, wobei der junge Deutsche seinem Vater in einem größeren Abstand folgte. Als der 18-Jährige zum Ausstieg kam, war sein Vater bereits voraus in Richtung Tal gegangen. Der junge Mann, verirrte sich bei der Suche nach der Abstiegsroute in einem Waldgebiet. Er setzte einen Notruf ab und konnte von der Bergrettung Mayrhofen unverletzt geborgen werden.

Bei dieser Bergung waren die Bergrettung Mayrhofen mit 8 Mann sowie ein Alpinpolizist im Einsatz.

Text: PI Mayrhofen