Schwerer Forstunfall am Distelberg

Ein 54-jähriger Forst- und Landwirt führte am 10.08.2013 gemeinsam mit seinen beiden Neffen Forstarbeiten am Distelberg durch. Dabei hielten sich die Arbeiter in abschüssigem Forstgelände auf und waren dabei, gefällte und entastete Baumstämme zu kürzen, um sie für einen Abtransport vorzubereiten. Die Arbeiter versuchten einen der obersten dieser Stämme mittels Seilzug in eine bessere Position zu bringen, als sich dieser verkeilte. Als der Forst- und Landwirt den Stamm mit der Motorsäge kürzen und damit die Verkeilung lösen wollte, drehte bzw. bewegte sich dieser und der Waldarbeiter wurde durch die Stämme im Beckenbereich eingeklemmt. Die Neffen konnten daraufhin den Stamm soweit anheben und den Eingeklemmten befreien. Nach der Bergung wurde er mittels Rettungswagen ins BKH Schwaz verbracht. (LPD Tirol)